MUSEUM

Schloss und die Stadt Brežice

Auf dem Hügel am linken Ufer der Save, die hier Steiermark und Krain abgrenzt, haben wahrscheinlich im 12. Jahrhundert die Salzburger das Schloss erbaut, das Verwaltung und Abwehrzwecken diente. Neben ihm ist eine Stadt entstanden, die im Jahr 1353 mit der Urkunde bestätigte Stadtrechte erworben hat. Der Name Brežice stammt von der Stadt auf dem Hügel - brežec, auf der Felsen Mole, die sich über jetzt trockenem Flussbett des Save Flusses erhebt. Zweistöckiges Schloss ist das mächtigste Gebäude in Brežice, erbaut in der Mitte des 16. Jahrhunderts, auf dem Platz, wo das Schloss während des allslowenischen Bauernaufstandes im Jahr 1515 niedergerissen stand.

Attems und der Rittersaal

In ruhigeren Zeiten hat die adlige Familie Attems das Schloss in Residenz umgewandelt. Graf Ignac Maria Attems hatte eine Neigung zu den Barock-Kunstschafen, deswegen haben in seinen Schlössern die derzeitig anerkannten Steierischen Künstler gemalt. Er hat den Osttrakt umbauen lassen und darin ein Saal errichtet, der heute Rittersaal genannt wird. Die doppelläufige Treppen, Kapelle und Rittersaal sind bemalt. Der Rittersaal, wiederaufgebaut im Jahr 2011, ist ein einzigartiges Beispiel der Barocken profanen Wandmalerei in Slowenien. In ihm können wir Konzerten zuhören oder an anderen Veranstaltungen teilnehmen, während unser Gedanke zwischen den Szenen aus der römischen und griechischen Mitologie reist.

Parkanlage mit Brunnen in der Mitte wurde in geräumigem Schlosshof errichtet, die Schlossumgebung wurde errichtet, die Wehrgräben wurden aufgeschüttet und in die Gartenanlage umgewandelt, neben dem südwestlichem Turm wurde ein Eiskeller angebaut. Östlich vom Schloss hatten sie eine gepflegte, mit verschiedenen Baumsorten gepflanzte Parkanlage.

Posavje Museum Brežice

Im Schloss, dem Denkmal der immobileren Erbe, ist seit 1949 Posavje Museum tätig, das die Erbe der Posavje Region von den ältesten Tagen bis heute vorstellt. 65 Jahre der Tätigkeit des Posavje Museums ist ein Bestandteil der 75 jährigen Museumstätigkeit in Posavje. Posavje Museum stammt aus den Anfängen des Museums, angerichtet unter der Schirmschaft des Museumvereins für politische Gemeinden Brežice und Krško in Krško, das am 30.9.1939 gegründet war.

Sammlungen: von Vorfahren bis zur Gegenwart

In Posavje, wo die Morgen näher der Sonne sind, scheinen die Sonnenstrahlen auf das südlichste Schloss in Steiermark, zuerst auf sein Renaissance Portal. Vom Schlosshof treten wir ins Museum durch das Barock Portal in die erste und zweite Etage mit 30 Ausstellungsräumen.
Über die Zeit von Urgeschichte bis Ankunft der Slawen erzählt uns die archäologische Sammlung. Wie die Einwohner von Posavje im 19. und 20. Jahrhundert gewohnt, gearbeitet, geglaubt und sich bildlich ausgedrückt haben, zeugen mehrere hundert Gegenstände in ethnologischer Sammlung. In der Sammlung Bauernaufstände und Reformation sind die ersten gedruckten Wörter in slowenischer Sprache an der Wand geschrieben: Le vkup, le vkup, le vkup, uboga gmajna. Unter den ausgestellten Gegenständen ist das Faksimile der Dalmatin-Bibel – Übersetzung der Heiligen Schrift aus der deutschen in die slowenische Sprache, herausgegeben im Jahr 1548.
Die Ausstellung Bürger – mestjan – meščan empfängt uns im Salon aus dem Jahr 1900 mit dem Blick auf die Stadtstraße und in die Intimsphäre des bürgerlichen Schlafzimmers. Die doppelläufige Barock Treppen führen aus dem Saal in die andere Hälfte des Museums, wo wir uns mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts Unter neun Flaggen: Posavje 1900 – 1990, vertraut machen. In kunstgeschichtlich eingerichtetem Teil des Museums ist reiches weltliches und kirchliches Erbe von Posavje und die neue Galerie der Werke von Alenka Gerlovič zu besichtigen. Der Abschluss des Museums ist der Erinnerung an den Gründer, sorgfältigen Sammler, langjährigen Verwalter (1949-1963) des Museums und Maler Franjo Stiplovšek gewidmet. Über seinem Grundberuf als Maler spricht die reiche Gedenk Galerie im letztem Ausstellungsraum, wo Sie Ihre Impressionen aufschreiben können und sie an uns alle vermitteln, die das Leben des Schlosses und Museums mitgestalten.

Die Zukunft des Schlosses und Museums:

Das mächtige Schloss wartet auf weitere Renovierung, Herrichtung des Erdgeschosses, Wiederinstandsetzung des Schlosskellers, vielfältiges Geschehen auf dem Schlosshof und große Anzahl der Programme, die die Bindungen zwischen den Museumsangestellten, Betreuern unserer reichen Erbe von Posavje und Besuchern, unvermeidbaren Mitgestallter der Gegenwart und Zukunft, weben. Posavje Museum Brežice trägt in seinem Namen zwei wichtige Gebiete, die Stadt Brežice, in der es zu Hause ist und die Region Posavje, für welche es sorgt und sie verbindet.
Sie sind herzlich zur Mitgestaltung unserer Zukunft eingeladen, wir freuen uns immer auf Ihren Besuch.
© 2017, posavski-muzej.si